Auch international ganz vorn dabei!

Nur vier Wochen nach ihrem sensationellen Erfolg bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften erkämpft sich Heidi Ruppert vom TC Rot-Weiß Bayreuth den internationalen Titel am Tegernsee. Mit ihrem Mann Christoph kann sie sich auch noch den Titel im Mixed sichern. Abgerundet wird das tolle Ergebnis durch den 3.Platz von Renate Eichmann bei den Damen 70.

Trotz des Deutschen Titels ging Heidi Ruppert bei den Damen 45 ungesetzt an den Start, da für die Setzliste die Weltrangliste entscheidend war. Deswegen erwischte sie eine unglückliche Auslosung, indem sie nach einem schnellen und glatten Auftaktsieg gleich in der zweiten Runde gegen ihre Dauer-Konkurrentin Liselot Prechtel vom TC Murnau antreten musste. Die besser eingestufte Prechtel ist für Ruppert schon immer eine unangenehme Gegnerin gewesen. Überraschend gut verlief der erste Satz, den sich Heidi Ruppert mit 6:1 sichern konnte. Bei schwierigen Wetterbedingungen kam dann jedoch Prechtel besser ins Spiel und entschied den zweiten Satz nach langen Ballwechseln und knappen Spielen mit 6:4 für sich. Doch Ruppert kam zurück und zog mit einem 6:4 im entscheidenden dritten Satz ins Halbfinale ein. Dort wartete die Nummer 4 der Weltrangliste Olga Shaposhnikowa. Gegen die Russin, die für den LTC Elmshorn spielt, hatte Ruppert - nach einer unglücklichen Niederlage im letzten Jahr - noch eine Rechnung offen. Die Bayreutherin profitierte von der Spielverlegung in die Halle, da auf dem schnelleren Belag ihre aggressive Spielweise für sie dort von Vorteil war. Nachdem sich Shaposhnikowa selbst durch laute Wutausbrüche zusätzlich aus dem Konzept brachte, siegte Ruppert letztendlich doch klar mit 6:3, 6:4. Zufrieden mit ihrem Halbfinalmatch ging sie voller Zuversicht ins Finale. Gegen die körperlich sehr fitte Pavla Mrazova aus Tschechien deutete sich gleich zu Beginn ein harter Kampf an. In ausgeglichenen und engen Sätzen führte Heidi Ruppert jedes Mal, lag dann jedoch wieder hinten und musste sich zurückkämpfen. In einem sehr emotionalen Match vor einer gewaltigen Zuschauerkulisse ging Ruppert nach einem 4:6 und 7:6 im dritten Satz mit 5:2 in Führung. Doch nachdem die Bayreutherin beim 5:4 sogar einen Matchball vergeben hatte, wurde die Tschechin stärker und zog mit einer 6:5-Führung erstmals davon. Ruppert konnte ausgleichen und so musste auch der letzte Satz im Tie-Break entschieden werden. Nach einem schwachen Start und einem 1:4-Rückstand holte Heidi Ruppert auf, ging mit 6:4 in Führung, konnte aber ihre zwei "laufenden Matchbälle" nicht nutzen. In einem dramatischen Finale sicherte sie sich dann jedoch nach 3,5 Stunden mit 10:8 sensationell ihren Turniersieg und damit zweiten Deutschen Titel in Folge.
Von ihrem Einzel ziemlich geschwächt, stand dann das Mixed-Finale auf dem Programm. Gegen die Doppelspezialisten Daniela Esswein (TA TSG Söflingen) und Thomas Rupps (TC Esslingen) erwischten Heidi und Christoph Ruppert einen guten Start. Nach dem 6:3 im ersten Satz, machte sich bei Heidi Ruppert die körperliche Anstrengung der letzten Spiele deutlich bemerkbar und das Duo vom TC Rot-Weiß Bayreuth musste den zweiten Satz mit 1:6 abgeben. Die letzten Reserven wurden dann jedoch noch einmal ausgepackt und nach ihrem Vizemeistertitel bei den Deutschen Meisterschaften Anfang August holten sich die Rupperts mit einem 10:5 im entscheidenden Champions-Tiebreak den Internationalen Deutschen Titel.
An Nummer vier gesetzt ging Renate Eichmann bei den Damen 70 an den Start. In einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld erreichte die Bayreutherin nach einem sehr nervösen Start letztendlich doch klar das Halbfinale. Dort wartete auf Eichmann, die mit hohen Erwartungen an sich selbst in das Turnier gegangen war, Christa Haas vom SV Diez-Freiendiez. In knappen Spielen war Renate Eichmann keineswegs chancenlos, doch sie zeigte Nerven und spielte so nicht ihr bestes Tennis. Die 2:6,1:6-Niederlage war für sie kein Grund Trübsal zu blasen, da sie viele und wichtige Punkte für die Deutsche Rangliste sammeln konnte.

Herzlichen Glückwunsch zur Deutschen Meisterschaft!

Heidi Ruppert holt sich sensationell den Deutschen Titel bei den Damen 45.
Gratulieren dürfen wir den Rupperts auch zur Vizemeisterschaft im Mixed!

3x auf's Treppchen bei überregionalen Ranglistenturnier

Beim 5.ICC-Gmbh-Cup in München konnten Heidi und Christoph Ruppert ihre starke Saisonform bestätigen. Während Christoph im vorgezogenen Endspiel in einem hochklassigen Halbfinale verlor, sicherte sich Heidi bei den Damen 40 den Titel. Keine Chance ließen die beiden ihren Gegnern im Mixed. Mit nur fünf abgegebenen Spielen sicherten sie sich den überlegenen Sieg.
Herzlichen Glückwunsch!

Deutsche Tennismeisterschaften 2010

Sensationeller Vizemeistertitel für Heidi Ruppert bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften

Für eine Riesen-Überraschung bei den Damen 40 sorgte Heidi Ruppert vom TC Rot-Weiß Bayreuth bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Neuenahr. In einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld, musste sich Ruppert von der 1.Runde an konzentriert und kämpferisch präsentieren. Nach Anlaufschwierigkeiten im 1.Match, steigerte sich Ruppert schon in der 2.Runde und zog nach einem deutlichen Sieg ins Viertelfinale ein. Dort war es für Heidi Ruppert von Anfang an schwer, gegen Natalie Harina-Beckmann vom TC Herford ihren eigenen Rhythmus zu finden. Die sehr enge Partie musste im 3.Satz entschieden werden. Obwohl es für beide Spielerinnen ungewohnt war, den 3.Satz auszuspielen, kämpfte sich Ruppert durch den alles entscheidenden Tie-Break und zog ins Halbfinale gegen Cornelia Stetzer vom TC RW Bad Nauheim ein. In einem erneut sehr ausgeglichenen Match, in dem beide Spielerinnen ihre Nervosität und Respekt vor dem möglichen Finaleinzug zeigten, setzte sich Ruppert - die mit ihrem Spiel nicht ganz so zufrieden war - letztendlich mit 6:3 und 6:4 durch und stand sensationell zum 1.Mal in ihrer Karriere im Finale einer Deutschen Tennismeisterschaft. Nur Außenseiterchancen räumte man ihr gegen Gabriele Lucke vom SC Poppenbüttel ein.

Vor einer tollen Kulisse mit rund 200 Zuschauern und Ballkindern zeigte sich Ruppert auf dem Center Court nervenstark und gewann gegen die ehemalige DDR-Meisterin nach verlorenem ersten Satz und einem 1:3-Rückstand durch eine tolle Aufholjagd den 2.Satz mit 6:3. Im alles entscheidenden 3.Satz konnte Ruppert ihre souverän herausgespielten Big Points leider nicht verwandeln und musste den Sieg mit 3:6, 6:3, 2:6 ihrer Gegnerin vom Hamburger Tennisbund überlassen. Gar nicht enttäuscht, sondern überaus glücklich nahm Ruppert ihren Deutschen Vizemeistertitel in Empfang. Beflügelt von ihrem Erfolg spielte sich Ruppert bei den Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften am vergangenen Wochenende in Dachau bis ins Halbfinale, in dem sie sich nach einem Regen-Match und der Niederlage gegen die Australierin Jurate Hardy den 3.Platz sicherte.

Bayrische Meisterschaften 2010

Heidi Ruppert neue bayerische Seniorenmeisterin - Christoph Ruppert Dritter

Bei den bayerischen Seniorenmeisterschaften auf der Anlage des 1.FC Nürnbergs konnte die an Nummer 2 gesetzte Heidi Ruppert vom TC Rot-Weiß Bayreuth souverän - mit nur 5 abgegeben Spielen in drei Matches - bei den Damen 40 ins Finale einziehen. Motiviert blickte sie ihrer Finalgegnerin Kira Essiger (TC Gauting) entgegen, denn Ruppert wollte sich für die knappe Niederlage bei den letzten bayrischen Meisterschaften revanchieren. Mit ihrer konzentrierten und druckvollen Spielweise konnte Heidi Ruppert den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Fast ein bisschen schade war es dann, dass Essiger beim Stand von 0:1 gegen Ruppert im zweiten Satz verletzt aufgeben musste. Der Sieg und die bayerische Meisterschaft gingen also in dieser Runde an Heid Ruppert nach Bayreuth.

Fast genauso erfolgreich liefen die bayerischen Meisterschaften für Christoph Ruppert bei den Herren 45. In einem sehr stark besetzten Feld trotze er den widrigen Wetterbedingungen und zog durch deutliche gewonnen Spiele ins Halbfinale ein.

Dort traf er auf den an Nummer 2 gesetzten Peter Schmidt (TC SpVgg Greuther Fürth). Nach längeren Unterbrechungen wurde das Spiel in der Halle fortgesetzt. Trotz guter Leistung musste dabei Christoph Ruppert den Sieg Peter Schmidt überlassen, der dann aber im Finale gegen den Topgesetzten Christoph Schaal aus Feldkirchen ebenfalls en Kürzeren zog.

Auch Dr. Norbert Kollmer von TC Rot-Weiß Bayreuth kam erfolgreich von den Bayerischen Meisterschaften zurück. Nachdem er bei den Herren 45 im Hauptfeld in der ersten Runde ausgeschieden war, konnte er in der Nebenrunde bis ins Finale einziehen, in dem er dann gegen Michael Zablozki (TC Rot-Blau Regenburg) verlor

Stadtmeisterschaften 2009

(Dienstag, 22. September 2009) Die Stadt- und Kreismeisterschaften wurden dieses Wochenende auf der Anlage des TC Rot-Weiß Bayreuth ausgetragen. Die Spiele begannen bereits am Freitagnachmittag, offizielle Eröffnung war am Abend beim traditionellen Oktoberfest mit Live-Musik. […]

Bei den Herren musste Florian Wiedemann hart gegen Moritz Vettermann und Marius Schröder (beide TC Rot-Weiß) kämpfen, um sich schließlich den verdienten Stadtmeister-Titel zu sichern In der Damenkonkurrenz mussten die Altersklassen zusammengelegt werden. Kerstin Kriesche vom TC Rot-Weiß, trat dieses Jahr frisch verheiratet als Kerstin Zimmermann an und konnte sich im Endspiel gegen Dr.Editha Petzschner vom TC Rot-Weiß den Titel sichern. Halbfinale: Wutschig (TC Rot-Weiß) - Zimmermann 0:6, 0:6; Petzschner - Meister (TC Rot-Weiß) 6:4, 6:1; Finale: Zimmermann - Petzschner 6:1, 6:0.

Rotweiß-Präsident bester Senior

In der Altersklasse Herren 30 konnte der Präsident des TC Rot-Weiß und die Nummer 7 der Bayerischen Rangliste in der Altersklasse Herren 45, Christoph Ruppert, unter großem Jubel der zahlreichen Zuschauer, die Konkurrenz hinter sich lassen. Im Finale traf er schließlich auf Daniel Dudek vom TC Grün-Weiß und konnte sich durch eine überzeugende Leistung mit 6:3, 6:1 den Stadtmeistertitel holen. Halbfinale: Dudek - Zimmermann 7:6, 7:6; Ruppert - Mujakic 6:3, 6:3; Finale: Ruppert - Dudek 6:3, 6:1.
Der topgesetzte Thomas Hirschmann vom TC Rot-Weiß überzeugte in der Kategorie Herren 40 durch seine offensive und konzentrierte Spielweise und holte sich den Titel. Nach Siegen über seine Vereinskollegen Matthias Burger und Norbert Meister, holte er sich durch die Aufgabe von Dr. Norbert Kollmer nach dem 1.Satz den verdienten Titel. Halbfinale: Hirschmann - Meister 6:0, 6:2; Ebeling - Kollmer 6:3, 1:6, 4:10; Finale: Hirschmann - Kollmer 6:5, o.Sp.

Zahlreicher Nachwuchs

Mit fast 70 jungen Teilnehmern bot die Stadtmeisterschaft auch der Jugend die Gelegenheit, sich mit anderen Vereinen zu messen. […] Bei den Junioren U14 verteidigte der Vorjahressieger und Clubmeister Philipp Amm vom TC Rot-Weiß klar den Titel. Knapp geschlagen geben musste sich bei den Jungen U12 Leon Meister vom TC Rot-Weiß, der gegen den an Nr. 2 gesetzten Carlos Bressan (TC am Lerchenbühl) unglücklich mit 6:4, 7:6 verlor. Sein Bruder Carlo Meister verlor in einem genauso engen Finale in der Kategorie U10 gegen Lars Weyh vom SV Mistelgau und sicherte sich aber - ebenso wie sein Bruder - verdient den Vize-Stadtmeistertitel.

Die Stadtmeisterschaft verlief in angenehmer und sonniger Atmosphäre, von wenigen kleineren Verletzungen abgesehen, zur besten Zufriedenheit der Teilnehmer und Zuschauer - dank der guten Organisation der Turnierleiter Achim Kammal und Heidi Ruppert.

(Artikel geändert und gekürzt)